17. Spielleiterseminar – BAK Kinder- und Jugendtheater: Szenisches Schreiben vom 18. bis 20. Oktober 2013 in Wetzlar

Brandenburgischer Amateurtheaterverband

bdat-logoBDAT-Fortbildungsprogramm: Theaterformen I oder V

Jedes Theaterprojekt braucht ein Skript als Grundlage und einen Leitfaden für die Inszenierung. Auch wenn wir im Amateurtheater häufig auf geschriebene Stücke zurückgreifen, wollen Stücke, insbesondere die älteren, die Klassiker, bearbeitet werden und den Möglichkeiten der Spiel- gruppe angepasst werden.  „Wie werden aus einer Rolle drei?“ In dem Kurs wird das Szenische Schreiben exemplarisch am Umschreiben von Dialogen geübt. Neben dem „dramaturgischen Schreiben“ soll aber auch das „kreative szenische Schreiben“ zu seinem Recht kommen. Wir erfinden oder wählen eine uns bekannte Figur, kreieren eine bestimmte Situation und lassen die Person sprechen. Wir stellen zwei Monologe nebeneinander und entwickeln daraus einen Dialog.  Zudem werden unterschiedlichsten Schreibaufgaben und Schreibtechniken geübt. Es entstehen Szenen auf dem Papier, die wir kritisch untersuchen und spielpraktisch erproben wollen.

Material: Schreibwerkzeuge aller Art mitbringen
Referent: Hans Zimmer Autor, Theaterpädagoge, Regisseur und Schauspieler (Hannover)
Freitag, 18.10.2013 ab 14.00 Uhr – Sonntag, 20. Oktober…

Ursprünglichen Post anzeigen 73 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s